power up
Das Bild zeigt zwei Läufer im Dunkeln mit Stirnlampen

Lauflampen und Stirnlampen zum Joggen

Mit dem Winter kommt nicht nur die Kälte, sondern vor allem die Dunkelheit auf Jogger zu. Wer trotzdem nicht auf das Training und vor allem nicht auf die Lieblingslaufstrecke verzichten möchte, kann sich mit einer Stirnlampe zum Joggen ausrüsten. Diese passt auch bequem über die Mütze oder das Stirnband, damit Du bei der Kälte nicht auf einen wärmenden Kopfschutz verzichten musst. Wenn Du eine Stirnlampe zum Laufen kaufen möchtest, hast Du jedoch die Qual der Wahl, denn das Angebot ist riesig. Allerdings ist nicht jede Kopflampe die richtige für Dich, viele verschiedene Faktoren spielen eine Rolle. Wir helfen Dir dabei, die beste Stirnlampe zum Joggen zu finden.
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
80
15
250
Ja
Farben

Sofort verfügbar

46,90 €
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
80
20
400
Nein
Farben

Sofort verfügbar

36,90 €
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
100
35
600
Ja
Farben

Sofort verfügbar

62,90 €
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
200
120
1200
Ja
Farben

Sofort verfügbar

115,00 €
Drei Jgger mit Stirnlampen laufen durch die Stadt

Warum ist eine Stirnlampe beim Joggen so wichtig?

Sehen und gesehen werden – das sollte Dein Motto beim Joggen im Dunkeln sein! Denn eine Stirnlampe ist nicht nur dafür da, dass Du besser siehst. Andere Läufer oder Verkehrsteilnehmer, wie Radfahrer oder Autofahrer, können Dich durch die LED-Lampe auch sehen. So kannst Du Unfälle vermeiden – schließlich soll das Joggen Deine Gesundheit fördern und Dich nicht verletzen. Das Laufen mit Stirnlampe ist somit auch auf beleuchteten Wegen in der Stadt sinnvoll. Viele Stirnlampen haben zudem nicht nur an der Vorderseite ein Licht, sondern auch ein Rücklicht. Andere Verkehrsteilnehmer nehmen Dich so auf jeden Fall viel schneller wahr und es kommt nicht zum Zusammenstoß.

Aus Deiner Perspektive bringt die Kopflampe natürlich auch etwas. Du siehst den Weg vor Dir besser und kannst Stolperfallen ausweichen. Auf schwach beleuchteten Wegen und vor allem in völliger Dunkelheit behältst Du jederzeit den Durchblick. Aber reicht dann nicht auch eine Taschenlampe zum Joggen? Theoretisch kannst Du Dir den Weg auch mit einer normalen Taschenlampe ausleuchten. Allerdings kannst Du dann beim Laufen nicht mehr wie gewohnt mit den Armen mitschwingen. Falls Du stürzen solltest, hast Du auch nicht die Hände frei, um Dich richtig abzufangen. Eine Taschenlampe ist beim Joggen also eher hinderlich. Die Stirnlampe hingegen leuchtet immer genau dorthin, wo Du hinschaust und erhellt zusätzlich noch die Umgebung neben Dir. Ein klarer Pluspunkt!

Was macht eine gute Stirnlampe aus?

Eine gute Stirnlampe zum Joggen muss verschiedene Kriterien erfüllen. Dazu gehört zum einen der Tragekomfort und das Gewicht, zum anderen die Leuchtweite, Lichtstärke, Leuchtdauer und der Lichtkegel. Sie sollte bequem, aber fest auf Deinem Kopf sitzen und Deine Laufstrecke ordentlich ausleuchten – und nicht nach einer halben Stunde schon schlapp machen, während Du noch eine Stunde laufen könntest.

Wie stark die Leuchtkraft sein sollte, welche Leuchtdauer für Dich ideal ist und wie weit das Licht Deiner neuen LED-Stirnlampe beim Joggen leuchten sollte, kommt ganz auf den Einsatzbereich an. Wo genau läufst Du? Sind die Wege ebenerdig, geteert und gut ausgeleuchtet oder läufst Du im Wald im Dunkeln buchstäblich über Stock und Stein? Bist Du eher der Kurzstreckenläufer oder genießt Du einen ausgiebigen Lauf? All diese Punkte entscheiden darüber, welche Stirnlampe für dich zum Joggen die richtige ist.

Wie viel Lumen sollte die Stirnlampe zum Joggen haben?

Anhand der Lumen erkennst Du die Leuchtkraft Deiner Lampe. Je mehr Lumen, desto heller leuchtet die Stirnlampe. Zum Joggen eignen sich Kopflampen ab 100 Lumen, um dir genug Licht zu spenden. Die Stirnlampen von Ledlenser sind mit langlebigen LED-Lichtern ausgestattet und bringen Dich sicher durch die Dunkelheit. Je nachdem, wie gut Deine Laufstrecke ausgeleuchtet ist, brauchst Du eine LED-Lampe mit mehr Lumen. An diesen Werten kannst Du Dich ungefähr orientieren:

  • Beleuchteter Stadtlauf: 100 Lumen
  • Laufen auf schwach beleuchteten Wegen: 100-300 Lumen
  • Joggen auf dunklen Waldwegen: 200-600 Lumen
  • Trailrunning und Laufen abseits von befestigten Wegen: 500+ Lumen

Man mit Stirnlampe im Dunkeln

Wie wichtig ist der Lichtkegel der Kopflampe beim Joggen?

Der Lichtkegel ist mitunter verantwortlich für die Ausleuchtung des Weges vor Dir. Er öffnet sich nach vorne hin immer breiter. Je nachdem, wie breit der Lichtkegel deiner LED-Lampe ist, kannst Du nicht nur den Weg vor Dir, sondern auch neben Dir gut sehen. Der Fokus nach vorne ist zwar wichtig, um vorausschauend laufen zu können. Allerdings solltest Du beim Joggen auch alles sehen, was unmittelbar vor und neben Dir ist. Ein Spot-Licht ist daher für das Laufen im Dunkeln eher ungeeignet. Die Stirnlampen aus der NEO-Serie von Ledlenser bieten mit der Fusion-Beam-Technologie die perfekte Ausleuchtung für Deine Laufstrecke. Die Kombination verschiedener LEDs und Linsen ermöglicht ein homogenes Nahlicht und gleichzeitig fokussiertes Fernlicht. So behältst Du immer den Überblick!

Das Beste daran: Durch unterschiedliche Dimmstufen der einzelnen LEDs kannst Du beim Joggen die Leuchtstärke Deiner Ledlenser-Stirnlampe individuell auf Deine Bedürfnisse und Deine Laufstrecke anpassen. Zudem sind unsere Ledlenser-Stirnlampen für Jogger mit einer Kippfunktion ausgestattet. Das heißt, Du kannst das Licht von vornherein höher oder tiefer einstellen, ohne Deinen Kopf dafür bewegen zu müssen.

Muss die Stirnlampe zum Laufen wasserdicht sein?

Da Du die Stirnlampe vor allem zum Joggen in der kälteren und dunkleren Jahreszeit gut gebrauchen kannst, sollte sie zumindest einen Schutz vor Spritzwasser bieten. Denn Regen und Schnee sind in dieser Zeit keine Seltenheit und sollen Dich nicht vom Training an der frischen Luft abhalten. Auch Nebel am frühen Morgen kann beim Joggen für eine Lauflampe, die nicht wasserdicht ist, zum Problem werden. Achte deshalb beim Kauf Deiner neuen Stirnlampe zum Laufen auf die IPX-Zertifizierung. Diese gibt an, wie hoch der Schutz vor Wasser ist. IPX0 steht für keinen Schutz gegen Wasser, IPX10 bedeutet absolut wasserdicht. Für Dich zum Joggen im Herbst und Winter sind Stirnlampen mit folgenden IP-Klassen relevant:

  • IPX4: Schutz vor Spritzwasser aus allen Richtungen, hält meist nur Nebel, Nieselregel oder Schnee stand
  • IPX5-6: Schutz vor Strahlwasser aus allen Richtungen, IPX6 hält auch einem starken Regenguss stand
  • IPX7: Schutz vor eindringendem Wasser bei kurzzeitigem Untertauchen 
  • IPX8: Absolut wasserdicht, wäre auch zum Schwimmen und Tauchen geeignet

Man mit Rotlicht Taschenlampe in einer Höhle

Was bringt rotes Licht bei Stirnlampen?

Neben dem weißen Hauptlicht haben viele Stirnlampen auch ein rotes Licht. Das Rotlicht ermöglicht Joggern einen Nachtsichtmodus. Denn es blendet weniger als das weiße LED-Licht und sorgt dadurch dafür, dass Läufer die nicht ausgeleuchtete Umgebung besser erkennen können. Das kannst Du Dir ungefähr so vorstellen, wie wenn Du abends bei Dunkelheit das Licht ausschaltest. Im ersten Moment siehst Du gar nichts. Es dauert ein paar Sekunden, bis sich Deine Augen an die Dunkelheit gewöhnt haben und Du wieder etwas erkennen kannst. Durch das Rotlicht in der Stirnlampe umgehst Du diesen Effekt.

Akku oder Batterie: Was ist bei Kopflampen besser?

Die Wahl zwischen Akku und Batterie ist eine persönliche Entscheidung. Eine Stirnlampe mit Akku kann vor dem Joggen per USB-Kabel aufgeladen werden. So kannst Du beim Laufen mit vollgeladenem Akku Licht ins Dunkel bringen. Der Nachteil: Eine Stirnlampe zum Joggen mit Akku bringt meist mehr Gewicht mit als dieselbe Lampe mit Batterien. Dafür musst Du bei einer Kopflampe mit Batterien vor dem Laufen immer überprüfen, ob die verbleibende Leuchtdauer für Deine Laufstrecke noch ausreicht. Du kannst zwar Ersatzbatterien mitnehmen, manchen Läufern ist das jedoch zu umständlich.

Ein Kompromiss zwischen einer LED-Lauflampe mit Akku oder Batterie sind wiederaufladbare Batterien. So kannst Du den Vorteil einer stets vollgeladenen und gleichzeitig leichten Stirnlampe beim Joggen genießen. Unsere Ledlenser-Stirnlampe NEO9R speziell für Trailrunning bietet Dir beide Optionen. Standardmäßig ist ein Batteriefach eingesetzt, Du kannst aber auch einen leistungsstarken Akku einsetzen. So hast Du bei langen Einsätzen immer einen Ersatzakku dabei.

Generell solltest Du vor dem Kauf auf die Leuchtdauer achten – unabhängig davon, ob ein fester Akku oder ein Batteriefach verbaut ist. LED-Stirnlampen mit hoher Leuchtkraft verbrauchen entsprechend viel Strom und haben eine vergleichsweise kurze Leuchtdauer. Bei 500-600 Lumen kannst Du mit ca. 4-5 Stunden Ausleuchtung bei maximaler Leuchtkraft rechnen, je nach Größe des Akkus. Drehst Du die Lichtstärke herunter, bleibt die Lampe auch länger hell. Kleinere Kopflampen mit 100 Lumen erreichen bei maximaler Leuchtkraft eine Akkulaufzeit von um die 10 Stunden. Drehst Du sie auf 20 Lumen herunter, erleuchtet sie Deine Laufstrecke sogar ca. 40 Stunden lang.

Tipp: Bei vielen Stirnlampen zum Joggen ist die LED-Lampe vorne am Stirnband angebracht, der Akku bzw. das Batteriefach hinten – so auch bei fast allen unserer Jogging-Stirnlampen. Dadurch wird eine optimale Verteilung des Gewichts erreicht. Kopflampen mit hoher Leuchtkraft brauchen einen starken Akku oder mehrere Batterien, wodurch ein höheres Gewicht entsteht. Bei diesen LED-Lampen ist eine komfortable Verteilung des Gewichts besonders wichtig. Es gibt sogar Modelle, welche die Stromquelle auslagern. Das heißt, Du kannst den Akku separat z. B. in Deiner Jackentasche verstauen.

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
200
120
1200
Ja
Farben

Sofort verfügbar

115,00 €

Welche Stirnlampe ist die beste zum Joggen?

Zum Joggen solltest Du auf leichte Stirnlampen mit mindestens 100 Lumen zurückgreifen. Je nachdem, wie dunkel Deine Laufstrecke ist, auch mehr. Aber: Je heller Deine Kopflampe, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du entgegenkommende Läufer, Radfahrer oder Autofahrer blendest. Achte also darauf, den Lichtkegel Deiner Stirnlampe eher zum Boden zu richten, wenn Dir jemand entgegenkommt. Spezielle Modelle haben sogar einen integrierten Blendschutz, der Dir beste Sicht ermöglicht und andere Verkehrsteilnehmer nicht blendet.

Die meisten Stirnlampen haben verschiedene Leuchtstufen, mit denen Du die Helligkeit individuell einstellen kannst. Bei manchen Modellen stellst Du die Leuchtstufen direkt an der Lampe ein, bei anderen per Fernsteuerung über eine App oder eine Fernbedienung. Für maximale Sicherheit solltest Du zum Joggen eine Stirnlampe mit Rücklicht wählen, damit Dich andere Verkehrsteilnehmer nicht übersehen können.

Mann mit Stirnlampe läuft durch die Stadt

Zusammengefasst: Wie finde ich für mich die richtige Stirnlampe zum Joggen?

Um die richtige Stirnlampe für Dich und Deinen Jogging-Stil zu finden, solltest Du folgende Punkte beachten:

  • Tragekomfort: Der wichtigste Punkt ist ganz klar der Tragekomfort. Die Stirnlampe kann eine noch so große Leuchtweite oder lange Akkulaufzeit haben: Wenn sie Dir nicht passt und beim Joggen immer verrutscht oder drückt, ist sie nicht die richtige für Dich.

  • Laufstrecke: Wo gehst Du laufen, wenn es draußen bereits dunkel ist? Eher in der Stadt auf beleuchteten, befestigten Wegen oder zieht es Dich in den Wald? Je nachdem braucht Deine Stirnlampe zum Joggen mehr oder weniger Lumen. Wenn Du immer auf unterschiedlichen Wegen laufen gehst, kannst Du auch eine Kopflampe mit verschiedenen Leuchtstufen wählen. So kannst Du die Leuchtstärke Deiner hellen Stirnlampe zum Laufen immer Deiner Umgebung anpassen.

  • Rotlicht: Wenn Du viel im Dunkeln unterwegs bist, kann eine Stirnlampe mit Nachtsichtmodus sinnvoll sein.

  • Gewicht: Überlege Dir vor allem bei Stirnlampen mit hoher Leuchtkraft, ob Du das Gewicht des Akkus bzw. der Batterien auf dem Kopf tragen möchtest. Zwar ist die Stromquelle bei solch schweren Stirnlampen meist hinten am Kopfband angebracht, trotzdem kann das für Dich störend sein. Es gibt auch Modelle mit separatem Akku. Allerdings kannst Du Dich dann im Kabelsalat verheddern.

  • Rücklicht: Wenn Dich Deine Laufstrecke durch Gebiete führt, in denen viele andere Jogger oder Verkehrsteilnehmer unterwegs sind, kann eine Stirnlampe mit Rücklicht nicht schaden. So wirst Du nicht nur von vorne, sondern auch von hinten jederzeit gesehen und kannst Unfälle vermeiden.

  • Wasserschutz: Überlege Dir, wie wasserdicht Deine neue Stirnlampe zum Laufen sein soll. Bist Du eher der gemütliche Typ, der bei Regen sowieso nicht rausgeht, reicht der Spritzwasserschutz. Für Läufer bei Wind und Wetter sollte die Kopflampe vollkommen wasserdicht sein. Wichtig: Deine Stirnlampe zum Joggen sollte immer mindestens vor Spritzwasser geschützt sein! Selbst wenn Du bei Regen eher nicht rausgehst, ist die Luftfeuchtigkeit im Winter recht hoch. Selbst Nebel kann Deiner Lampe ohne Spritzwasserschutz schon zum Verhängnis werden.

  • Akkulaufzeit: Je höher die Lichtstärke Deiner Stirnlampe, desto kürzer die Akkulaufzeit. Achte daher beim Kauf Deiner neuen Kopflampe zum Joggen auf die Leuchtdauer. Sie sollte zu Dir und Deinen Laufgewohnheiten passen.

  • Extras: Manche Modelle trumpfen mit coolen Extras auf. Beispielsweise kann die Lichtstärke per App oder Fernbedienung gesteuert werden oder die Lampe speichert Deine letzten Einstellungen. Solche Extras sind praktisch, schlagen sich aber auch im Preis nieder.

Eine Frau mit Stirnlampe läuft durch den Regen

Schau Dich in Ruhe in unserem Shop um und finde die richtige Stirnlampe für Dich und Dein Training im Winter!

Mehr Fragen zu den besten Stirnlampen zum Joggen

Jogger mit Stirnlampe läuft über eine Brücke

Welche Stirnlampe brauche ich fürs Joggen in der Stadt?

Wenn Du abends zu einem Stadtlauf aufbrichst, spenden Straßenlaternen meist ausreichend Licht – zumindest für Dich. Eine Stirnlampe sorgt beim Joggen in der Stadt jedoch vor allem dafür, dass Du besser gesehen wirst. So kannst Du Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern vermeiden. Zusätzlich erreichst Du eine noch bessere Ausleuchtung der Wege, falls das Licht der Straßenlaternen nicht ausreicht. In der Regel reicht hier eine leichte Stirnlampe mit 100 Lumen und Rücklicht zum Joggen aus.

Welche Stirnlampe brauche ich zum Joggen neben Landstraßen?

Führt Deine Laufstrecke eher über schwach bis gar nicht beleuchtete Wege mit festem Untergrund, brauchst Du eine hellere Stirnlampe. Bis 300 Lumen sollten dann beim Laufen mit Stirnlampe ausreichen. Auch hier ist natürlich das Rücklicht wichtig. Wenn Du auf Fahrradwegen oder in unbeleuchteten Parks unterwegs bist, können Dir jederzeit andere Verkehrsteilnehmer begegnen.

Welche Stirnlampe brauche ich für Waldläufe?

Im Wald ist beim Joggen immer Vorsicht geboten – vor allem in der Dunkelheit. Wurzeln, Steine oder heruntergefallene Äste können den sowieso schon unebenen Weg vor Dir zu einer reinen Stolperfalle werden lassen. Deswegen ist es wichtig, dass Deine LED-Stirnlampe beim Joggen im Wald eine hohe Leuchtstärke und auch Leuchtweite bietet. So kannst Du den Weg direkt vor Dir, aber auch in 50-100 Meter Entfernung gut sehen. Deine Stirnlampe sollte also mindestens 200 Lumen stark sein. Damit ist auch in der Dunkelheit das vorausschauende Laufen im Wald kein Problem.

Jogger mit Stirnlampe im Wald

Welche Stirnlampe brauche ich für Trailrunning?

Beim Trailrunning querfeldein muss Deine Stirnlampe besondere Anforderungen erfüllen. Denn Du bewegst Dich auf unebenem, unbefestigtem Terrain. Du entscheidest oft erst kurz vorher, welchen Weg Du als nächstes einschlagen wirst. Damit Deinem Jogging-Abenteuer auch im Winter nichts entgegensteht, brauchst Du eine sehr helle und robuste Stirnlampe zum Laufen. Die Leuchtweite sollte mindestens 100 Meter betragen, damit Du alles vor Dir genau sehen kannst. Eine Lauflampe mit 500 Lumen kann Dir genug Licht spenden, unter Umständen brauchst Du jedoch eine noch höhere Leuchtstärke. Auf leichte Stirnlampen zum Joggen kannst Du dann nicht mehr zurückgreifen. Die hohe Leuchtkraft erfordert viel Akkuleistung, die natürlich ins Gewicht geht.