power up

Survival Taschenlampe – Ausrüstung für den Notfall

Obwohl von den modernen Survival-Fans nur wenige wirklich davon ausgehen, dass es zu einem extremen Ernstfall kommt, sind bestimmte Vorsichtsmaßnahmen und Praktiken der Survival-Enthusiasten und Spezialisten auch für ganz normale Menschen wie Wanderer, Bergsteiger, Jäger oder Angler nach Unfällen und im Notfall von Vorteil. Ausgewähltes Equipment, dass den Beanspruchungen in Wald, Bergen oder sogar dem dichten Dschungel standhält, spielt dabei eine zentrale Rolle. Wie können LED-Taschenlampen und Stirnlampen in Survival-Situationen eine Hilfe sein?

Survival Ausrüstung einfach vorbereitet für den Ernstfall

So extrem und zugespitzt, wie Survival manchmal präsentiert wird, ist es in der Realität selten. Und doch kann eine kleine Unaufmerksamkeit dafür sorgen, dass es schnell ziemlich ernst wird. Besonders in der tiefen Natur, fernab der Zivilisation oder eines Funknetzes sind verstauchte Knöchel, Brüche, das Einklemmen in einem Spalt beim Klettern oder nur ein Defekt am Auto im Nirgendwo, mögliche Ursachen für Survival-Szenarien.

Und auch wenn die Wanderrouten oder Radwanderwege in Deutschland gut besucht und sicher sind, kann das Warten auf Rettungskräfte mal länger dauern. Mit guter Ausrüstung verhindern Sie dabei Unterkühlung, machen auf sich aufmerksam oder sind in der Lage, Gefahrensituationen von vornherein zu vermeiden.

Es muss nicht gleich ein Bunker sein

Es gibt immer Menschen, die etwas zur Übertreibung neigen: Um auf alltägliche Survival-Situationen vorbereitet zu sein, müssen Sie sich nicht wie so mancher Prepper mit einem voll ausgerüsteten Bunker den Untergang der Zivilisation fürchten.

Alltägliche Survival-Ausrüstung passt in die Seitentasche eines Rucksacks und eignet sich dafür, dass Sie auch mal länger auf die Rettung warten. Lebensbedrohliche oder eben Survival-Situationen bestehen beispielsweise, wenn:

  • Bei einem Unfall in den Bergen aufgrund schlechter Witterung keine Hilfe kommen kann.
  • Sie in tiefer Natur für Retter schwer aufzuspüren sind.
  • Mehrtägige Touren beim Outdoor-Urlaub Sie von der Zivilisation entfernen.
  • Nach einem Kletterunfall die Bergung kompliziert ist.

Alltägliche Survival-Ausrüstung im Gepäck

In Deutschland dürftest Du anders als in Kanada oder den USA nicht zwei bis drei Tage auf Retter warten, die Dich mit Helikopter oder Suchmannschaften in den Rocky Mountains aufspüren müssen. In der Regel solltest Du in deutschen Wäldern auch bei widrigen Bedingungen innerhalb eines Tages geborgen sein.

Wichtig ist, dass Du immer eine Möglichkeit hast, Hilfe zu rufen, nicht allein unterwegs bist und Personen bei extremen Plänen wie dem Klettern oder dem Trailrunning darüber informierst, wo Du unterwegs bist und wann Du Dich zurückmeldest.

  • Regenschutz
    Geeignete Kleidung ist immer die Grundlage – Sonnenschutz im Sommer, dicke Kleidung im Winter, Schichten für wechselhaftes Wetter. Immer einkalkulieren solltest Du einen plötzlichen Regenschauer. Nasse Kleidung kann die Wärme nicht halten. Bei wechselhaftem Wetter, im Frühling, Herbst und auch an kühlen Wintertagen besteht die Gefahr der Hypothermie, der Unterkühlung. Mit einem einfachen Regenschutz wie einem dünnen Regen-Poncho oder einem kleinen Regenschirm vermeidest Du bereits das Schlimmste.
  • Rettungsdecke
    Auch als Spaceblanket bekannte Rettungsdecken sind dünne Folien, welche sehr gute Isolationseigenschaften haben. Nach einem Unfall beim Skifahren, beim Wandern oder Klettern bewahrt die Rettungsdecke vor dem Auskühlen, wenn beispielsweise ein verstauchter Knöchel oder Knochenbruch immobilisieren. Beachte allerdings, dass Unfallopfer, die sich nicht mehr bewegen können oder nicht ansprechbar sind, nicht bewegt werden, bis Rettungskräfte eintreffen.
  • Erste-Hilfe-Set
    Ein kleines Erste-Hilfe-Set mit Pflastern, Verband und Desinfektionstüchern hilft bei kleinen Wunden wie drückenden Schuhen bis zur Erstversorgung von offenen Wunden nach einem Sturz. Mit einer kleinen Signalpfeife im Erste-Hilfe-Set machst Du zudem im Ernstfall auf Dich aufmerksam.
  • Feuerzeug
    Einfach ein Lagerfeuer im Wald ist in Deutschland und anderen Ländern verboten. Nur auf Privatgrundstücken kann mit Genehmigung ein Feuer entzündet werden. Das Feuerzeug im Gepäck dient allerdings für den absoluten Notfall als Möglichkeit, um ein Signalfeuer zu entfachen oder um im Falle der schlimmen Unterkühlung etwas Wärme zu spenden. Achte auch dann darauf, dass das Feuer nicht um sich greift und rechne selbst im Notfall damit, dass Du Dich für das Feuer verantworten musst.
  • Survival LED-Taschenlampe oder Stirnlampe
    Eine Survival-Lampe im Gepäck erfüllt verschiedene Aufgaben. Bei einbrechender Dunkelheit dient die Survival-Stirnlampe als Hilfe, um brenzlige Situationen zu vermeiden, nicht über Äste zu stolpern, an Steinen nicht umzuknicken oder genau zu sehen, wo der Boden rutschig und unsicher wird. Schon eine kleine Survival-Taschenlampe im Gepäck bringt Sicherheit und kann dank der Blinklichtfunktion viel sicherer für Lichtsignale genutzt werden, als beispielsweise ein offenes Signalfeuer. Zudem ist der Knopfdruck auch einfacher, als mit nassem Holz ein Feuer zu starten oder mit einer Verstauchung überhaupt Feuerholz zu suchen. Eine starke Spezial-Taschenlampe mit bis zu 5.000 Lumen unterstützt die Suche nach Personen im Wald oder am Felsen.

     Wenn es auf besondere Robustheit ankommt, bieten Tactical Taschenlampen und Outdoor-Taschenlampen der Ledlenser P-Serie Signature und Stirnlampen der H-Serie Signature, als Survival-Taschenlampe guten Schutz, sind wiederaufladbar und für die hohen Anforderungen im Outdoor-Sport konzipiert. Als Zeichen der Qualität gibt es zudem eine verlängerte Garantie von bis zu 7 Jahren bei Registrierung.
  • Taschenmesser
    Ein kleines Multifunktionstaschenmesser ist auf viele Arten eine Hilfe: Sei es, um den Verband aus dem Erste Hilfe Kasten auf die richtige Länge zu bringen oder auch außerhalb der Survival-Situation spontan ein paar Pilze zu sammeln.

Survival ist kein Abenteuer

Natürlich ist es spannend zu sehen, wie Personen über mehrere Tage nur von der Natur leben und aus minimaler Survival-Ausrüstung alles rausholen. Doch echtes Survival hat nichts mit einem Abenteuer zu tun. Mit fünf bis sechs Ausrüstungsgegenständen, die im Rucksack kaum Platz wegnehmen und nur ein geringes zusätzliches Gewicht darstellen, kannst Du Gefahren allerdings entschärfen, indem Du beispielsweise Hypothermie verhindern und sicher durch akustische Signale und Lichtsignale auf Dich aufmerksam machen.

Mit der gewissen Vorsicht und genug Respekt in die Natur zu gehen, spielt bereits eine große Rolle für die Sicherheit bei Outdoor-Hobbys - sei es beim Klettern, Wanderungen bei Tag und Nacht, Skilanglauf oder dem Mountainbiking. Im Idealfall bist Du zu zweit unterwegs, informierst Bekannte, wann Du Dich wieder zurückmeldest oder ab wann und wo nach Dir gesucht werden soll. Wenn Du viel allein unternimmst, kann eine Smartwatch mit GPS und Notfallfunktion, eine Lebensversicherung sein.

Sale %
Nr: 7296-R Stirnlampe H6R
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
20
2
5
+12
Farben

Sofort verfügbar

47,92 € 64,90 € (26.16% gespart)
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
20
0
1
+13

Nicht mehr verfügbar

175,00 €
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
20
1100
1
+14
Farben

Sofort verfügbar

159,00 €